Produktion 2018 - "reini Närvesach"

Komödie in 3 Akten von Wolfgang Binder

Dialektbearbeitung: Fritz Klein

Überarbeitung: Markus Peter

 

Inhaltsangabe

Stefan ist Schriftsteller und hat Chancen, dass ein Verleger sein neues Buch an der Frankfurter Messe kaufen möchte. Die Tante seiner Frau Madelaine macht einen Europatrip und möchte endlich deren Mann kennen lernen. Da die Familie sehr knapp durch muss, geht Madelaine arbeiten. Trotzdem reicht das Geld nicht und die Pfändungsbeamtin erscheint just in diesem Augenblick, als auch die Tante zu Besuch kommt und der Ehemann auf dem Weg nach Frankfurt ist. In der Not stellt sie den Freund der Familie, der ein wenig ein „einfacheres“ Gemüt hat, als Ehemann vor. Ausgerechnet da kommen die Schwiegereltern noch zu Besuch. Durch die vielen Missverständnisse die nun entstehen, ist das Chaos perfekt.


Download
Probeplan ab Januar 2018
Probeplan_Saison_2017-2018_Teil2.pdf
Adobe Acrobat Dokument 271.5 KB


Aufführungsdaten:

09.03.18 20:00 Première
10.03.18 20:00
11.03.18 17:00
13.03.18 20:00
14.03.18 20:00
16.03.18 20:00 Dernière

Auf der Bühne

Stefan Schmid erfolgloser Schriftsteller Remo von Ow
Madelaine Schmid genannt Madi, seine Frau Corinne von Ow
Margot Schmid Seine Mutter Paula Waldispühl
Adi Schmid Sein Vater Hans Gysel
Käthi Schaller Tante von Madi Tanja Lange
Michi Lustig genannt Lumi, Freund der Familie Oliver Schaffer
Paula Staubli Putzfrau Brigitte Kessler
Frau Meier Pfändungsbeamtin Shelly Düring
Harry Wächter Freund von Stefan André Christe
Lena Dreier Hauswartin Maria Gavriilidi

Hinter der Bühne

Regie: Markus Peter
Ausstattung & Organisation Alexa Odermatt
Probesouffleuse: Claudia Mäder
Technik: Heinz Stottele / Remo Külling / Guido Lötscher / Nico Kessler
Bühnenbau: Adrian Trutmann / Dani Schläpfer / Andreas Hendriks
Choreographie Tanzeinlage (noch offen)
Frisuren und Maske: Monika Schwyn / Alexandra Hensch
Werbung: Shelly Düring / Alexa Odermatt
Vorverkauf: Alexa Odermatt
Theaterbistro: Sonja Bächtold und HelferInnen

Regie:

Markus Peter

 

Markus Peter, ist 1969 in Schaffhausen geboren und auch dort aufgewachsen. Seit 2003 ist er vom Theater-Virus befallen und hat seitdem in jedem Jahr an mindestens 1 bis 2 unterschiedlichsten Theaterproduktionen als Schauspieler - mit unterschiedlichsten Regisseuren - mitgewirkt, sei dies auf kleinen und grossen Theaterbühnen oder auch an Freilichtspielen.

 

2012 wagte er erstmals den Sprung auf den Regiestuhl und inszenierte mit der Theatergruppe Osterfingen das Stück "drunter und drüber" von Arthur Brenner. 2014 führte sein Weg nach Schleitheim, wo er mit den Schauspielern das Stück "Bäckerei Dreifuss" ausarbeitete und zur Aufführung brachte. 2016 führte er im Wilchinger Theater Regie beim Stück "Hotel Mimosa". Dieses Jahr führt er das zweite Mal Regie an seiner "Heimatbühne", in welchem er viele Jahre selbst spielte.

 

"Am faszinierendsten an der Regiearbeit für mich ist die intensive Auseinandersetzung mit einem Stück als Ganzes. Ich liebe es vor allem auch, mich an mir fremden Bühnen an einem neuen Stück heranzuarbeiten, mich mit den vorherrschenden Gegebenheiten  auseinanderzusetzen und alle Möglichkeiten, die mir die Örtlichkeiten und die Schauspieler zur Verfügung stellen, voll auszuschöpfen. Vor allem die Arbeit mit den Schauspielern macht enorm Freude. Diese an eine Rolle heranzuführen und sie darin zu unterstützen, diese Rollen zu fühlen und voll darin aufzugehen, das ist das höchste überhaupt."